Scheckübergabe und Riesenosterei

1500 Euro für die Darmstädter Kinderkliniken

Center spendet für Unterstützung kranker Kinder - Alle Kunsteier verkauft

Sie waren die optischen Höhepunkte der Osterzeit im Center: Sechs riesige und kunstvoll gestaltete Eier waren in der Ladenstraße im Erdgeschoss dekoriert. Gestaltet wurden sie von allem, was in Darmstadt Rang und Namen hat. Das Institut Mathildenhöhe, die Darmstädter Polizei, das Stadtmarketing, Fans des SV 98, das Staatstheater und kleine Patienten der Kinderkliniken Prinzessin Margaret hatten jeweils ein Ei gestaltet. Heraus kamen höchst unterschiedliche Kunstwerke, etwa jenes der Polizei, das als „Ei-Phone“ für den direkten telefonischen Draht zur Polizei warb. Das Ei des Staatstheaters zierte die heroische Pose des Hauptdarstellers aus dem aktuellen Musical des Staatstheaters „Jesus Christ Superstar“. Die Kunstwerke wurden nach der Ausstellung im Center zugunsten der Kinderkliniken Prinzessin Margaret verkauft. Das Jesus-Christ-Superstar- Ei wurde von einem Fan des Hauptdarstellers gekauft, die Ober- Ramstädter Steuerberatungskanzlei Baumann&Baumann kaufte das von 98er-Fans gestaltete Lilien-Ei, der Verlag des Sonntagmorgen-Magazins kaufte das Ei der Kinderkliniken und das Darmstädter Stadtmarketing kaufte ihr selbst gestaltetes Ei. Die Luisencenter-Werbegemeinschaft erwarb das Ei-Phone der Darmstädter Polizei und das Gesundheitszentrum Remedia Darmstaft kaufte das Ei des Instituts Mathildenhöhe. Insgesamt kamen durch den Verkauf der Kunsteier 1500 Euro zusammen, die das Luisencenter an den Förderverein der Kinderkliniken Prinzessin Margaret spendete. „Der Förderverein setzt sich für die Interessen der Kinderklinken ein und damit für das Wohl der kranken Kinder, die dort behandelt werden. Eine Arbeit, die das Luisencenter mit dieser Spende unterstützt“, so Center- Manager Axel Haug.

Zurück